A P U L I E N

2008 Fahrt nach Apulien
2008 Fahrt nach Apulien

Im Oktober 2008 sind wir mit unserem Wohnmobil

(plus Autotrailer und Focus)

wieder auf Tour gegangen.

Ziel war diesmal APULIEN.

 

 Dort angekommen, haben wir uns ersteinmal

die Adria-Küste von San Severo in Richtung Süden

(Foggia, Bari, Brindisi) angeschaut.

Ziemlich störend war, dass mit dem WoMO

die Zufahrt zum Strand immer schwierig war.

Entweder gab es kaum breite Strassen,

die auch mit dem WoMo plus Autotrailer zu befahren waren,

oder aber es mussten Bahnlinien-Brücken

durchfahren werden.

Diese Unterführungen waren oft sehr eng

oder aber zu niegrig, so dass ein Durchkommen

mit dem WoMo unmöglich war.

 

Desweiteren fiel uns auf,

dass viele Strände unzugänglich

(mit Zäunen abgesperrt)

bzw. Privat waren.

 

Von Brindisi sind wir dann über

die SS7 in Richtung Taranto gefahren.

Bei Francavilla fuhren wir dann runter

von der Schnellstrasse und weiter Richtung Manduria. 

Im internet hatten wir gelesen,

dass der Strand von "San Pietro in Bevagna" so toll sein soll.

Deshalb führte unser Weg direkt

dort hin - an das schöne Ionische Meer !

 

Wir konnten mit unserem Wohnmobil plus Anhänger

direkt am Meer in einer Düne parken.

Schon nach den ersten Tagen

haben wir beschlossen - HIER bleiben wir !

 

Nachdem wir ein paar Wochen am Ionischen Meer

verbracht haben war klar:

HIER bzw. in der näheren Umgebung

können wir uns vorstellen, auch dauerhaft zu Leben.

Wir begannen mit der Suche nach einer Immobilie.

Und was wir dabei erlebt haben würde

ein komplettes Buch füllen.

 

Hier die Kurzversion:

nachdem mehrere Makler versucht haben,

uns über den Tisch zu ziehen,

haben wir uns auf eigene Faust auf die Suche

nach einer passenden Immobilie gemacht.

Und selbst die PRIVATE Immobiliensuche

war ein Abenteuer.

Jedoch hat sich der Zeitaufwand,

die Spritkosten, der Ärger, .... gelohnt .

Anfang 2009 fanden wir dann

unsere TRAUM-IMMOBILIE !

Jedoch war der Weg bis zum Notartermin

noch ein sehr steiniger.

 

Wir verbrachten den ganzen Winter 2008/2009

und auch den Frühling 2009 in der Umgebung

von San Pietro in Bevagna.

Erst im April 2009 fuhren wir dann wieder

nach Deutschland zurück

- auf die rauhe Schwäbische Alb.